Weihnachtsbäckerei – Zimtsterne 🎄🌟

Endlich ist wieder Plätzchenzeit ❤🍪❤ In der Vorweihnachtszeit liebe ich es total, mich stundenlang in die Küche zu stellen und leckere Weihnachtsplätzchen zu backen. Das entspannt micht total, macht mir riesigen Spaß und was das beste an selbstgebackenen Plätzchen ist: man weiß genau was drin ist 🙂

Heute waren bei mir Zimtsterne an der Reihe 🌟 Und weil ich euch diese Köstlichkeit nicht vorenthalten kann, habe ich natürlich das Rezept für euch abgetippt 😉

Für ca. 60 Zimtsterne brauchen wir:

100 g gemahlene Mandeln
250 g gemahlene Haselnüsse
100 g Rohrzucker
2 EL Zimt
½ TL Vanille
Abrieb von einer halben unbehandelten Bio-Orange
50g Agavendicksaft
1 EL Zitronensaft
8 EL Wasser

Puderzucker und Zitronensaft für den Zuckerguss

Nährwerte pro Stück:
Kcal                                       49
Eiweiß                                 1,1 g
Kohlenhydrate               3,3 g
Fett                                       3,4 g

Und so funktioniert’s…

Die trockenen Zutaten gleichmäßig miteinander verrühren, dann die feuchten Zutaten hinzugeben und zu einer homogenen Masse verkneten, am besten mit den Händen 😉

Häufig liest man ja, dass Zimtsternteig erst stundenlang ruhen soll, bevor man ihn weiterverarbeiten kann. Da ich aber so ungeduldig bin, gibt’s das bei mir nicht 😀
Ich habe für Zimtsterne so eine tolle Backmatte von Tchibo, wo man den Teig einfach in die Form drücken muss 😀 Selbstverständlich könnt ihr ihn aber auch einfach ausrollen und mit einem Stern-Förmchen die Kekse ausstechen und auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen 🙂 Dies ist aber mit dem frischen Teig oft nicht so einfach, da er schon recht klebrig ist. Zum Ausrollen, könnt ihr dann einfach den Teig auf Backpapier legen und auch obendrüber eine Lage Backpapier geben und mit dem Nudelholz über das Backpapier rollen. Das mache ich eigentlich bei allen Keksteigen so, denn dann bleibt auch das Nudelholz schön sauber 😛

Beim Ausstechen kann es dann hilfreich sein, das Ausstechförmchen nach jedem Stern in einer Schüssel mit warmem Wasser abzuspülen und die Plätzchen mit einem dünnen Pfannenwender abzuheben und auf euer Backblech zu legen. Da sie ja auch unten drunter Backpapier haben, kann man das auch von unten anheben und so das Papier vorsichtig von den Sternen abziehen. Probiert ruhig ein bisschen rum, wie ihr am besten klar kommt 🙂 Wenn euch das doch zu anstrengend, bzw. lästig sein sollte, dann müsst ihr den ausgerollten Teig tatsächlich für 3-4 Stunden ruhen lassen, oder euch so eine Backmatte kaufen, wie ich 😛 Es gibt die Matte aktuell sogar bei Tchibo im Onlineshop. Ich verlinke sie euch mal ➡ hier ⬅ 😉

Wenn nun alle Sternchen fertig ausgestochen sind, kommt das Backblech für 5 Minuten bei 250°C in den vorgeheizten Backofen. Wenn ihr die Backmatte benutzt, dann ruhig 7 Minuten, da sie etwas dicker sind. Aber nicht länger, da sie sonst zu trocken werden…

Nachdem ihr die Plätzchen gut habt auskühlen lassen, könnt ihr sie mit Zuckerguss bepinseln.
Hierzu einfach aus Puderzucker und Zitronensaft einen zähen, klebrigen Guss anrühren und mit einem Backpinsel auf den Zimtsternen verteilen.
Zu der Backmatte gehört noch eine zweite Lage, die man oben drüber legt und dann den Zuckerguss nur hineinfließen lassen muss 🙂

Nun müssen unsere zimtigen Freunde noch gut trocknen, am besten sogar über Nacht und dann könnt ihr sie in vollen Zügen genießen 😍🌟😍🌟

Viel Spaß beim Backen und guten Appetit 🙂

Süße Grüße, eure Steffi 💙