Über Stock und Stein

​02.10.2016 – Abschied von den Kölner girls

Ganz in der Nähe unseres Hotels gibt es einen View Point, von dem man unsere Bucht von oben aus betrachten kann. Thorben wollte da gerne hin, um ein paar Fotos zu machen 📸 Somit haben wir uns nach dem Frühstück dorthin auf den Weg gemacht. Wir hatten die Wahl, den bequemen, aber langen Weg über die Straße zu nehmen, oder den etwas holprigen, aber kurzen, über die Felsen. 3x dürft ihr raten 😉 Für Thorben war das ein Kinderspiel, aber ich bin bei sowas dann doch echt ein Mädchen. So locker leicht, von einem Stein auf den nächsten steigen, ohne festhalten, als würde man normal auf einer Straße spazieren gehen, das kann ich einfach nicht. Habe einfach zu große Angst, doch mit dem Fuß irgendwie abzurutschen und dann lieg ich da 🙊 Darum war ich leider eine ganz schöne Bremse bei der Aktion. Hab mich halt immer noch zusätzlich mit den Händen abstützen oder festhalten müssen, weil ich mich sonst zu unsicher gefühlt hätte 😔
Wenn auch mit etwas Verzögerung, sind wir dann trotzdem am nächsten Strand angekommen. Über eine steile Treppe ging es rauf Richtung Straße, die direkt zum Viewpoint hinter dem nächsten Hügel führte. Leider war das Passieren kostenpflichtig und wir hatten natürlich kein Geld dabei 😣 Vielleicht geht Thorben wann anders nochmal allein dorthin… Also den ganzen Weg wieder zurück 🙈

Na gut, statt Fotos von oben, haben wir dann eben welche von unten gemacht und sind etwas durch die Hotelanlage geschlendert 😊  Mittlerweile knallte die Sonne doch schon ganz schön, also haben wir beim Schnorcheln die Körperkerntemperatur erstmal wieder unter 39 Grad gebracht 😂

Gegen 12:30 Uhr kamen Corinna und Carolin vorbei, um ihr Gepäck bei uns abzulegen. Die beiden mussten schon um 12 Uhr auschecken, aber ihre Fähre zum Festland ging erst um 21 Uhr. Während Thorben um 14 Uhr zum Auffrischungstraining für das Tauchen ging, sind wir Mädels bisschen in der Bucht herumgeschnorchelt 🌊🐠🐡🐙🐚 Die ausgeliehenen Brillen der beiden saßen aber eher schlecht, als recht, so sind wir dann zum Pool abgewandert und haben uns mal angesehen, was der so zu bieten hat 😉
Um 16 Uhr kam Thorben zurück, gesellte sich zu uns und spendierte uns allen einen leckeren Daiquiri ❤❤❤

Um 18 Uhr sind wir wieder gemeinsam runter in den Ort gefahren. Weil wir alle so begeistert von dem Essen im „La Carotte Qui Rit“ waren, wollten wir unbedingt nochmal dort essen gehen 😄 Und natürlich haben wir es nicht bereut 😊 Ich hatte dieses Mal Pad Thai. Oh man, war das gut. Als Vorspeise gab es wieder den traumhaften Kürbishummus und Sommerrollen mit Erdnusssoße 😋 Der Nachtisch war auch wieder ein Knaller. Einmal Pancake mit Schokosoße, Mango und Banane und dann Bananenslices in warmer Kokosmilch. Alter!!!! 😱 Das war soooooo gut ❤ 100 Baht Trinkgeld (gerade mal 2,50 €) waren echt das Mindeste und die Besitzer haben sich so doll darüber gefreut 🙈😊

Als wir die Mädels dann zur Nachtfähre begleiteten, wollten wir sie am liebsten wieder mit zurück nehmen. Der Kahn wirkte alles andere als gut gepflegt. Oh weia! Hoffentlich kommen sie da heile wieder runter 🙊

Thorben und ich sind dann noch ein bisschen durch die Straßen gebummelt und haben uns eine halbe Stunde später ein Taxi zum Hotel genommen. Das Hotelshuttle fuhr nämlich erst wieder um 22 Uhr und Thorben musste am nächsten Morgen früh raus, denn um 7:45 Uhr startet seine Tauchtour 😊

Süße Grüße, eure Steffi 💙

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.