La Carotte Qui Rit

​01.10.2016 – Das letzte Quartal des Jahres einfach mal mit 32° Grad und strahlendem Sonnenschein beginnen 😎

😱 So aufzuwachen, hätte ich mir bislang niemals träumen lassen 💕 Die Sonne blinzelte durch die Vorhänge und das Rauschen des Meeres war das einzige Geräusch, das zu hören war 🌞🌊 Ich zog die Vorhänge hoch und hab mich gleich wieder ins Bett gelegt, so dass wir erstmal den Blick aus dem Bett an unseren Füßen vorbei auf das 10 m entfernte Meer genießen konnten 😏

Das Frühstück hier ist okay, aber kommt nicht ansatzweise an die Auswahl des Peace Resort heran. Früchte und Marmeladentoast sind zwar ausreichend, aber für mich nix besseres, als in den Hotels während der Tour 😕 Es gibt auch keine Sojamilch, gut dass ich noch 6 kleine Trinkpäckchen im Gepäck hatte 👍 Der Kaffee ist allerdings zum Abgewöhnen 😣 Aber so kann ich die Sojamilch zumindest für’s Müsli verwenden und muss nicht „nur'“ Obst und Toast essen 😉

Nach dem Frühstück wollten wir erst mal kurz in das Dorf, um den Wasservorat aufzufüllen und Flossen zu kaufen. Hui, sportliche Idee… Das sind schon echt sehr, sehr steile Straßen hier, da macht der Allradtruck für den Shuttleverkehr durchaus Sinn 🙊 Kaum raus aus dem Resort (was auch schon 500 Meter, mit 45° Steigung waren 😂), sind wir auf der Hauptstraße in einen zuerst unscheinbaren Laden gestiefelt. Der entpuppte sich allerdings als die thailändische Metro 😜 Hier gab es alles!!! und das in Großpackungen!!! und zu Einkaufspreisen!!! …von Plastikbesteck, über Schrauben und Baumarktartikel, bis hin zu Lebensmitteln, Kleidern und Haushaltswaren. Wirklich ALLES, nur keine Flossen 😒
Die Angestellten schickten uns 300 m in die eine Richtung, wo zwar auch Dive shops waren, welche aber nur Brillen und Schnorchel verkauften. Dort schickte man uns dann in die andere Richtung, zum Pier. „Flossen gibt es nur am Pier“. Na toll, das sind noch ca. 2 Kilometer 🙊 Egal, da wir ja schonmal unterwegs waren… Zufällig kam aber auf halbem Weg das Hotelshuttle vorbei und nahm uns mit ins Dorf 😄👍

Am Pier waren tatsächlich überall Dive schools, Dive bases, und Dive shops. Sehr schön 😊 Wir haben uns jeder ein Paar Flossen geholt und Thorben hat sich zusätzlich noch ein „Antirückensonnenbrandbeimschnorchelnshirt“ gekauft 😜
Ich hab ein bisschen in den Läden rumgestöbert und mir Havaianas für 150 Baht mitgenommen 😊 Das sind ca. 3,75€ 👍 Und Wasser wollten wir ja auch noch kaufen. Also schnurstracks in den nächsten 7Eleven. Ich hab mir außerdem noch so 2 Becher mit Suppe zum Aufgießen mitgenommen. Wir haben im Hotel nämlich nur Frühstück und werden wohl auch lediglich zum Abendessen nochmal raus fahren. Falls ich also Hunger bekomme, hab ich wenigstens was da 😉 Übrigens ist es beim Einkaufen tierisch praktisch, dass die Sachen, die keine tierischen Inhalte haben, mit dieser kleinen rot-gelben 17 gekennzeichnet sind 😊 Oreos, diverser Süßkram für Thorben und ein paar Nüsse zum Knabbern sind auch noch mit im Körbchen gelandet.

Weil wir einen großen 6er-Träger Wasser gekauft hatten, wollten wir eigentlich ein Taxi zurück zum Hotel nehmen. Durch Zufall kam wieder eins der Hotelshuttles vorbei und hat uns abermals aufgelesen. Wir hatten echt mehr Glück, als Verstand 😄
Die Mitfahrer waren zwei Taucher, die in Thorben direkt wieder die Lust auf eine Tauchtour geweckt haben. Aber darum sind wir ja auch hier her gekommen. Weil Koh Tao eben die beste Insel ist, wenn man Tauchen gehen möchte. Und für mich ist es völlig okay, mal 2 Tage allein am Strand zu liegen. Wozu hat er denn schließlich einen Tauchschein, wenn er ihn nicht nutzt? Das wär doch Quatsch 😉
Zurück im Hotel, sind wir aber auf direktem Weg ins Wasser 😄🌊👙 Die Flossen sind echt super und rund um unsere Bucht ist alles voller Korallen, so dass wir wunderschöne Fische bestaunen können 🐟🐠🐡🐙🐚 Unsere Bucht heißt übrigens „Shark Bay“ und manchmal, wenn man Glück hat, kommt mal ein Hai zu Besuch 😄 Das fände ich voll cool!!!

Am Nachmittag kamen Corinna und Carolin uns an unserem Strand besuchen. Das sind die 2 Mädels, die wir gestern im Restaurant kennengelernt haben. Wir haben uns mit ihnen zum Abendessen am Pier verabredet und sind dann um 18:30 Uhr zusammen mit dem Shuttle runter in den Ort gefahren.

In der „Happy Cow App“ hab ich das vegane Restaurant „La Carotte Qui Rit“ gefunden. Da meine 3 Begleiter kein Problem damit hatten, mal einen Abend vegan zu essen, sind wir dort gemeinsam eingekehrt 😊💕
Dort gibt es eine riesige Auswahl an super leckeren thailändischen Spezialitäten. Wir konnten uns gar nicht entscheiden 🙊 Also hatten wir 2 Vorspeisen, 4 Hauptgänge und nochmal 2 Nachspeisen 😂 Vorweg hab ich mir mit Thorben Gemüsetempura mit Erdnusssoße geteilt und die Mädels hatten Kürbishummus. Oh mein Gott, der Hummus 😱❤ zum reinlegen!!! Corinna und ich konnten uns beide nicht zwischen den selben Gerichten entscheiden, also haben wir jeder eins davon bestellt und nach der Hälfte die Teller getauscht 😉 Wir hatten einmal gelbes Curry mit Reis, Gemüse, Tofu und veganen Würstchen und dann noch Reisnudeln mit Gemüse. Leider waren die Nudeln gar nicht unser Fall 🙈 Geschmacklich war alles super lecker, aber die Konsistenz der Nudeln war irgendwie total schleimig, das mochten wir nicht so 🙊
Thorben und Carolin hatten das gleiche, nur Caro ohne Pilze. Das war so eine Reispfanne mit Ananas und verschiedenem Gemüse. Auch total lecker 😋 Zum Nachtisch gab es einmal gebackene Banane mit Schokosoße und schwarzen Sticky Rice mit Mango und Banane. Das haben wir uns alles zu viert geteilt 😊 Wirklich, wenn ihr mal auf Koh Tao sein solltet, dann MÜSST ihr ins „La Carotte Qui Rit“ ☝ Schließlich fanden es selbst die Nicht-Veganer so geil, dass wir morgen gleich nochmal hin wollen 😂

Danach haben wir uns noch ein Absacker im „Café del Sol“ in Form von Cocktails gegönnt 🍹 allerdings alkoholfrei 😎 Und um 22 Uhr ging es mit dem Shuttle wieder zurück ins Hotel 😊

Süße Grüße, eure Steffi 💙

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.