If paradise is half as nice

​30.09.2016 – Mit der Fähre zum Privatstand

Wir sind heute schon ganz früh aufgestanden, um das Peace Resort noch so gut es geht auszukosten. Um 12 Uhr war schon wieder Checkout. Aber zuvor haben wir noch mit den Göttern gefrühstückt 😄 Ich sag nur: Erdnussbutter Marmeladen Brot und frische Maracujas ❤❤❤

Den restlichen Vormittag war dann nochmal Pool angesagt 💦👙 Um halb zwölf noch schnell die letzten Sachen gepackt und dann schon wieder ausgecheckt 😔 Aber in 7 Tagen  kommen wir ja nochmal wieder 😉 Unser Bewertungsformular glänzte übrigens 😄 In Schulnoten wäre das ein Einserschnitt gewesen… Streber Hotel 😂

Mit dem Privattaxi wurden wir zum Pier gefahren und von dort aus ging es auf die Fähre nach Koh Tao. Die Fahrt sollte eigentlich zwei Stunden dauern, daraus wurden aber ca. zweieinhalb Stunden. In Thailand ticken die Uhren eben anders 😉 Ist nicht weiter schlimm, aber etwas langweilig 🙈 Denn Lesen konnte man bei dem Geschaukel beim besten Willen nicht, ohne direkt seekrank zu werden 😂 Wir legten kurz in Koh Phangan um die Hälfte der Passagiere zur „Fullmoon Party“ raus zu lassen. Das ist so ein total trendiges Event, wo sich alle an einem Strandabschnitt versammeln, Alkohol und sonstige Drogen in Hülle und Fülle konsumieren, sich anschließend hemmungslos gegenseitig bespringen und nächsten Morgen rein gar nix mehr von all dem wissen 🙊 Springbreak in Thailand, sozusagen 😉 Freunde, das bringt doch nix, wenn man hinterher nichts mehr davon weiß und (außer vielleicht mit nem Tripper 🙈) mit leeren Händen nach Hause fährt. Da kann man das Geld doch eigentlich auch gleich verbrennen!

Auf Koh Tao angekommen, wurden wir von den Shuttlepiloten am Pier empfangen. Mit dem Allradtruck ging es teilweise 35 Grad Steigungen bergauf und -ab zu unserem Hotel. Das Haadtien Beach Resort ist wirklich eine traumhafte Anlage mit wunderschönen Bungalows, teilweise sogar mit eigenem Pool. Wir bezogen eine der Castaway Beach Villen, die anstelle eines Pools, halt nen privaten Strandabschnitt haben 🙊 Wir haben uns direkt entschieden, einfach hier zu bleiben! 😄 Ich meine: 20 Meter vom Bett, bis ins Meer… Dazu muss ich wohl nix mehr sagen 😜
Auch die Ausstattung ist nicht von schlechten Eltern. Alles total neu, oder zumindest super gut gepflegt, kaum Gebrauchsspuren und sehr stylisch eingerichtet 😊

Abendprogramm gibt es hier keines, relaxen ist die Devise! Zum Abendessen waren wir heute ausnahmsweise im hoteleigenen italienischen Restaurant, denn die meisten Gäste fahren offensichtlich abends zum Essen in die Restaurants am Pier. Was auch verständlich ist. Ein Highlight ist das Essen hier leider nicht unbedingt 🙈 Und außerdem bin ich in Thailand, Pizza kann ich auch zu Hause haben 😉

Apropos Gäste! Also entweder ist die Anlage so weitläufig, das man sie nicht sieht, oder hier wohnen aktuell kaum weitere Gäste. Wir haben echt nur ganz wenig Leute gesehen. Mit Ausnahme von zwei netten deutschen Mädels, die auch erst heute angereist sind und sich ebenfalls in das Restaurant verirrt hatten 😉 Morgen Abend wollen wir mit den beiden vielleicht zum Pier fahren und dort zusammen etwas essen 😊

Zum Abschluss des Tages haben wir noch eine Weile auf unserer eigenen Veranda mit Liegewiese dem Meer gelauscht und sind kurz  danach ins „Happy Buddha Bett“ gefallen – kingsize kann es jedenfalls nicht sein, das wäre kleiner 😂

Süße Grüße, eure Steffi 💙

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.